Dienstag, 29. Juli 2014

Corsica Social News: Korsika Insel der Schönheit? Oder Insel voller Müll?

​Liebe BesucherInnen,
Korsika ist nicht nur ein viel besuchtes und beliebtes Urlaubsparadies, sondern auch eine Insel mit vielen sozialpolitischen Problemen wie z.B. Umweltgefahren, die überall lauern: Abwasserverschmutzung durch defekte Abwasseranlagen an den Badestränden, Schiffspannen, Waldbränden, überlaufende Müllhalden und vieles mehr.

Während sich die Urlauber in den paradisischen Ecken im Süden der Insel der Schönheit erholen, mobilisieren sich in der Gegend zwischen Porto Vecchio und Figari Anwohner und engagierte Naturschützer, um vor Ort gegen eine Entscheidung der Behörden zu protestieren, dort eine neue Haus- und Industrie-Bauschutt Müllablagerungsanlage in der noch unbelassenen Natur anzulegen.

Um dies zu verhindern demonstrieren viele Landbesitzer, ansässige Viehzüchter, Bauern, Anwohner und kulturelle Aktivisten, wie u.a. das bekannte Sängertrio Arapa, das nicht nur aus dieser Gegend stammt, sondern sich auch nach einem dortigen Berg und einem anliegenden Hochplateau benannt habt.

Im Internet wurde eine Unterschriftensammlung in die Wege geleitet, und alle Naturfreunde sowie Korsikaliebhaber werden gebeten sie zu unterzeichnen, um dieser Umweltkatastrophe zu verhindern.

Hier der Link zur Statistik, es wurden schon 582 Unterschriften gesammelt, aber je mehr desto besser. Es sollten auf jeden Fall 1000 werden!

Gerade im Sommer verdreifachen sich die Müllmengen, durch die zahlreichen Besucher in der Saison. Die Müllhalde bei Tallone nahe Aleria, auf der der gesamte Hausmüll aus dem Norden der Insel ohne Verbrennungsanlagen, weitere Hygiene- und Naturschuzt-Maßnahmen gelagert wird, beginnt überzulaufen und soll demnächst geschlossen werden.

Bei lauem Wind im Sommer stinkt die ganze Ebene, wie man so schön sagt, in den Himmel. Ratten, Mücken, Aasfliegen vermehren sich in Massen.

Eine weitere Pitition soll erstellt werden. Sie soll eine korrekte und naturschüztende Müllentsorgung auf der Insel fordern, wie Müllverbrennungsanlagen mit Katalysatoren, die vermeiden, dass giftige Abgase in die Umwelt gelangen.
Recyclinganlagen und Trikontainer gibt es schon, aber kaum jemand hällt sich an die Grundlagen der Recylingbestimmungen.

Also ein Aufruf an alle Korsika-Naturschutz-Fans: Unterschriftensammlungen im Internet erstellen, teilen und unterzeichnen lassen! 

Liebe Grüße,
Ihre Miluna 


Keine Kommentare: