Mittwoch, 6. Februar 2013

Flora aus Korsika: Westlicher Erdbeerbaum (L‘Albitru)

Liebe BesucherInnen,
heute möchte ich Ihnen einen weiteren Beitrag aus der Reihe Flora auf Korsika vorstellen, und zwar Interessantes über den Erdbeerbaum, dem Albitru.

Der Westliche Erdbeerbaum (Arbutus unedo) ist eine Laubgehölzart aus der Gattung der Erdbeerbäume in der Familie der Heidekrautgewächse (Ericaceae).
Er ist ein typisches Gewächs des Mittelmeerraumes, der in Südfrankreich und auf Korsika in den immergrünen Wäldern vorkommt.
Er wird auch Meerkirsche oder Hagapfel genannt. Er ist ein immergrüner Strauch oder Baum mit einer Wuchshöhe von drei bis fünf, aber auch bis zu zehn Metern. Die Rinde ist anfangs dunkelrot, später graubraun und rissig. Die Zweige sind dicht beblättert. Sie sind oberseits dunkelgrün glänzend und am Rand fein gesägt.
Der Erdbeerbaum blüht von Oktober bis Dezember. Die glöckchenförmigen Blüten sind weiß bis hellrosa. Die Früchte des Winterblühers reifen so langsam, dass rote Früchte und Blüten gleichzeitig am Baum hängen. Die warzigen Früchte werden bis zu 2,5 cm groß, sind anfangs grün und färben sich mit zunehmender Reife orange bis rot und erinnern an die Erdbeer-Frucht. Im Innern sind sie gelborange und von fleischiger bis mehliger Konsistenz.
Das sehr harte Holz des Westlichen Erdbeerbaumes wird nur örtlich genutzt.
Die Früchte werden auf Korsika zu Marmeladen und auch zu Bier (bière d’arbouses) und Likör aus Eigenproduktion verarbeitet.
Die Früchte sind genießbar, haben aber einen mehligen stark süßen Geschmack. Übermäßiger Konsum der reifen Früchte kann zu Magenkrämpfen und Durchfall führen.

Hier der Link zu einer Legende über den Erdbeerbaum

Liebe Grüße,
Miluna





© Miluna Tuani

Keine Kommentare: