Freitag, 29. Juli 2011

Die Fauna Korsikas : Die Europäische Gottesanbeterin (Mantis religiosa)





Liebe BesucherInnen,


heute möchte ich Ihnen einen weiteren Beitrag aus der Reihe Korsikas Fauna vorstellen:

Europäische Gottesanbeterin (Mantis religiosa).


Die auf Korsika vorkommende Europäische Gottesanbeterin (Mantis religiosa) ist die einzige Vertreterin der Ordnung der Fangschrecken (Mantodea). Im Mittelmeerraum besiedelt die Gottesanbeterin viele unterschiedliche Lebensräume.
Sie wird auf Korsika im Norden wie im Süden, u.a. Ghjumenta genannt.



Die Weibchen können bis zu 75 mm lang werden, die Männchen sind deutlich kleiner und erreichen eine Länge bis zu 60 mm. Die Grundfärbung reicht von zartgrün bis braun.

Auffallend ist der verlängerte Halsschild und der große, dreieckige, sehr bewegliche Kopf. Während die beiden hinteren Beinpaare als Schreitbeine gestaltet sind, sind die Vorderbeine zu Fangbeinen umgebildet. Femur und Tibia sind mit Dornen zum Festhalten der Beute besetzt.

Zwischen den Facettenaugen befinden sich drei Ozellen, die beim Männchen deutlicher ausgebildet sind und als Merkmal zur Geschlechtsunterscheidung herangezogen werden können.

Einige Tage nach der Begattung schreiten die Weibchen zur Eiablage. Die Eier werden nicht einzeln, sondern immer zu mehreren in einer schnell erhärtenden Schaummasse abgelegt, das in der Regel 100-200 Eier enthält. Im Herbst verenden die erwachsenen Tiere, während die Eier mit den Embryonen in den durch ihre spongiöse Schutzhülle ausgezeichnet isolierten Kokons überwintern. Die etwa 6 mm langen Larven schlüpfen im Mai/Juni und durchlaufen fünf bis sechs Larvenstadien. Gegen Ende Juli/Anfang August erscheinen die ersten erwachsenen Tiere (Imagines). Etwa 14 Tage nach der Imaginalhäutung werden die Tiere geschlechtsreif.

Wie auch bei anderen Fangschreckenarten kommt es gelegentlich vor, dass das Weibchen von Mantis religiosa nach der Paarung das Männchen auffrisst. Dies konnte unter anderem durch Freilandstudien bestätigt werden.

Hier ein kleines Video einer meiner Gartenfangschrecken, der Mantis religiosa "ghjumenta corsica":




Liebe Grüße,



Ihre Miluna


Keine Kommentare: