Montag, 13. Juni 2011

Die Flora Korsikas: Der Glöckchen-Lauch: A Sammula

Liebe BesucherInnen,

Heute möchte ich Ihnen einen weiteren Beitrag aus der Reihe Korsikas Flora vorstellen.

Der Glöckchen-Lauch, im Korsischen A Sammula, oder  A Sambula genannt.

Der Glöckchen-Lauch (Allium triquetrum) ist eine Pflanzenart aus der Gattung Lauch (Allium) und gehört zur Unterfamilie der Lauchgewächse (Allioideae).
Außer auf Korsika ist er im westlichen Mittelmeerraum von der Iberischen Halbinsel bis Italien und in einzelnen Gebieten Frankreichs verbreitet.
Der Glöckchen-Lauch wächst als ausdauernde krautige Pflanze an Weg- und Straßenrändern, feuchten, schattigen Gebüschen und Gräben, aber auch im feuchten Teil eines Gartens, wie bei mir. Man kann ihn in Höhen bis zu ca. 700 Metern über dem Meer finden.
Er erreicht Wuchshöhen von 10 bis 50 Zentimetern.
Alle Laubblätter sind grundständig, gekielt und werden bis 17 Millimeter breit.
Die drei bis 15 Blüten stehen in einem einseistwendigen, hängenden scheindoldigen Blütenstand auf einem scharf dreikantigen Blütenstandsschaft mit zweiteiliger Hochblatthülle. Die weißen, glockig zusammenneigenden Blütenhüllblätter besitzen einen grünen Mittelnerv und werden 10 bis 18 Millimeter lang. Der Glöckchen-Lauch besitzt gleichzeitig weibliche wie auch männliche Blüten. 
Die Blütezeit reicht auf Korsika von April bis Juni.
Er bildet eine kleine weiße Zwiebel, die auf Korsika schon seit gedenklichen Zeiten Anfang des Sommers gesammelt wurde, um sie entweder als Salat, in der Suppe, oder im Omelette zu verzehren. Die Pflanze strahlt einen typischen Knoblauch-Zwiebelgeruch aus, und der Geschmack ähnelt Perlzwiebeln.
Bis Mitte dieses Jahrhunderts wurde der Glöckchenlauch noch immer auf lokalen Märkten verkauft.

Heute sieht man noch einige Kenner manchmal beim Sammeln an den Straßenrändern ...

Liebe Grüße,

Ihre Miluna


Quellen und Foto: Tela Botanica & Wikipedia in lingua corsa

Keine Kommentare: