Freitag, 13. Mai 2011

Riten und Bräuche auf Korsika: Die Prozession des Schwarzen Christus (U Cristu Negru) am dritten Mai


In der Nacht vom 2. zum 3 Mai 1428 hoben zwei Fischer, Camugli und Giuliani aus Terra Vecchia, einem Bezirk von Bastia, eine angeschwemmte Christstatue aus schwarzgetünchtem Holz aus dem Meer. Das schien den Bewohnern der Stadt damals wie ein Wunder, also brachten sie die Statue in die Kapelle Sainte-Croix de Bastia, wo sie seither angebetet wird: Jedes Jahr am 3. Mai wird der schwarze Christ in einer Prozession durch die alten Gassen der Stadt getragen, von den Mönchen der Ordensgemeinschaft Santa Croce, begleitet von Pilgern, Gläubigen, Fischern und Neugierigen, die von der Zitadelle bis zum alten Hafen von Bastia ziehen, wo dort dann die traditionelle Segnung des Meeres stattfindet ...

Die Statue ist noch heute in der Kapelle Sainte-Croix de Bastia (rue de l'Évêché), in einer Vitrine zu bestaunen …



Miluna Tuani



Keine Kommentare: