Donnerstag, 24. März 2011

Rezepte aus Korsika: Ravioloni mit Brucciu, Mangoldfüllung und Pinienkernen

Ravioloni mit Brucciu, Mangoldfüllung und Pinienkernen
Zutaten für 4 Personen


Zutaten für den Teig
500 g Weizenmehl Typ 405
2 EL Olivenöl
2 EL Wasser
4 ganze Eier
Salz



Zutaten für die Füllung
1 Brucciu
1 Staude Mangold
1 Bund Basilikum
100 g (geröstete) Pinienkerne
3 Fleischtomaten
2 Knoblauchzehen
Salz nach Bedarf
2 Eigelb

Zutaten für die Präsentation
Gemüsebouillonwüfel
Tome Corse (oder Parmesan)
oder
Tomatensauce (Rezept siehe unten)

Zubereitung des Teiges
Das Mehl, Olivenöl, Wasser, Salz und die Eier vermischen und zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Eventuell etwas mehr Öl oder Wasser beigeben, doch der Teig darf nicht kleben!
Anschließend in Folie verpackt 30 Minuten ruhen lassen, allerdings nicht im Kühlschrank!

Zubereitung der Füllung
Knoblauchzehen in Olivenöl andünsten, Mangold waschen, in feine Streifen schneiden und zirka 5 Minuten in kochendem Salzwasser blanchieren. Danach zu den angedünsteten Knoblauchzehen geben und braten bis er weich ist. Salzen und pfeffern. Basilikum entblättern, waschen, trocken tupfen und fein hacken. Tomaten waschen, trocken tupfen, die Haut der Länge nach einschneiden und zirka 3 Minuten in heißem Wasser blanchieren, bis sich die Haut ablöst. Unter kaltem Wasser abschrecken, pellen, in zirka1 cm dicke Scheiben schneiden, Kerne und Gehäuse entfernen und in Würfel schneiden.
Den Brucciu mit dem fein gehackten Basilikum, den Tomatenwürfeln, den zwei Eigelb und den anderen Zutaten verrühren und falls noch notwendig salzen und pfeffern.

Zubereitung der Ravioloni
Den Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen und mit einem Ravioli- oder Teigtaschenformer Kreise (ca. 12 - 10 cm Durchmesser) ausstechen. Je einen gehäuften EL Füllung in die Mitte der Kreise geben. Die Teighälfte zu einer Teigtasche zuklappen, dabei vorher die Enden mit einem verquirltem Eigelb bestreichen, und gut zukleben. Danach in siedendem Salzwasser ca. 5 bis 7 Minuten kochen lassen und mit einem Schaumlöffel herausheben, gut abtropfen lassen und in einem tiefen Teller jeweils 4 Raviolone anrichten.
Mit einer stark eingekochten Gemüsebrühe übergießen sowie mit frisch geriebenem Tome Corse (korsischen Ziegenhartkäse) bestreuen und servieren. Je nach Geschmack, kann man die Raviolone auch mit einer hausgemachten Tomatensauce servieren.

Zutaten für die Tomatensauce
2 mittelgroße Zwiebeln, etwas Olivenöl, 10 entkernte, enthäutete und in Würfel geschnittene Saucentomaten (Roma), 1 Handvoll grüne, entsteinte und in Scheibchen geschnittene Oliven, 2 Knoblauchzehen, 1 Bund Basilikum sowie Salz und Pfeffer.

Zubereitung der Tomatensauce
Die Zwiebeln hacken und in dem Olivenöl anbraten. Die Tomatenstücke und die kleingeschnittenen Oliven, das entblätterte fein gehackte Basilikum dazugeben und mit Salz, Pfeffer und Knoblauch würzen. Etwas einkochen lassen und auf die Raviolone geben. Mit frisch geriebenem Tome Corse überstreuen und servieren.

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachkochen!



© Miluna Tuani

Keine Kommentare: