Freitag, 4. März 2011

Feli ist die Personifizierung moderner Musik in Klängen und Rhytmen und in korsischer Sprache, ohne dabei die typisch korsische Seele zu verlieren...

Felice Travaglini kurz «Feli» genannt, stammt aus Folelli, dem Durchgangsort an der Pforte der Mittelgebirgs- und Kastanienhaingegend Castagniccia.

Die Musik von Feli ist eine gekonnte Mischung aus sanften, einschmeichelnden Melodien, die perfekte Harmonie aus Stimme, akustischen und modernen Instrumenten, traditionellen Gesängen, modernen Klängen und Rythmen, starken ausdruckstarken Texten und Inhalten.

Seine jugendliche, symphatische Frische, seine energiegeladene Stimme und seine lebendigen, melancholischen, traditionellen Lieder wie auch moderne Klänge, sind der Grund, dass ihm über Jahre hinweg ein großes Fanpublikum treu geblieben ist.



Er hat seine Gesangskarierre in jungen Jahren mit einigen bekannten Gruppen wie A Filetta (1981) und I Surghjenti (1984) begonnen.

Zu dieser Zeit schrieb er schon eigene Texte und komponierte auch seine ersten Lieder, die er dann in seinem ersten Album «Campà» (1989) veröffentliche.



Weitere Alben erschienen: Ancu Tu (1990), Veni à Cantà.(1992) und «Corsica la mea» (1994).

Im Jahre 2001veröffentlichte er das Album «E Nove», welches sein grösser Erfolg wurde. Auch sein vorletztes Album «A voline piu» lief sehr gut an. (2005).

Die letzte Platte «In Scéna» erschien im Jahre 2006. Es handelt sich um eine Live-Aufnahme, mit den beliebtesten Liedern der letzten Alben...


In den letzten Jahren hat man Feli seltener auf der Bühne gesehen, bei den raren Konzerten waren wir natürlich immer dabei, und heute munkelt man, dass er sich von der Musikszene zurückgezogen hätte, aber das glaubt keiner, seine langjährigen Fans wissen, dass er schon mehrere kreative Pausen gemacht hat, um dann seine Fans mit einem neuen genialen Album zu überraschen.

So warten wir mit Geduld auf ein neues Album und ein Comeback on stage...


Hier einige Links zu Felis Musik:



Hier noch einige Videos. Leider gibt es kaum Liveaufnahmen von Feli, aber man hat doch einen Eindruck von seinem Können



Das Coverlied seines ersten Albums «CAMPA»

Keine Kommentare: