Samstag, 19. Februar 2011

Korsische Hausmann Rezepte und Hausfrauenleckereien: heute gibt es Pot au Feu auf Milunanesische Art

Ein Pot au Feu ist eine Art Eintopf aus in Soße gegarten Fleischstücken (meist Rindfleischstücke mit Knochen, Bourgignonstücke und Gemüse im Ganzen im Sud gegart, die dann in einer großen Schüssel serviert werden. Die Fleisch und Gemüsestücke werden dann in eine Knoblauch-Mayonnaise getunkt (Aioli), die Soße wird mit Fadennudeln aufgekocht und entweder als Vorspeise oder nebenbei serviert. Es ist ein Rezept für kalte Tage, genau das richtige bis Ende Februar!

Hier stelle ich Ihnen meine Variante vor, die aus meiner eigenen kreativen Küche stammt und vor allen Dingen bei jungen Testpersonen (sprich meinen Kindern) sehr gut ankommt und bis auf die letzte Karotte verspeist wird.

Pot au Feu auf Milunanesische Art
Zutaten für ca. 4 Personen


4 Karotten
4 Kartoffeln
4 große Gemüsezwiebeln
4 Navet
4 Knoblauchzehen
4 Stangen Stangensellerie
8 dicke Lauchstangen
1 Gemüsebrühwürfel pro Liter Kochwasser für das Gemüse (für 4 Personen ca. 2 Liter Wasser = 2 Brühwürfel). Falls Sie Rindfleischgeschmack mögen, dann Rindbrühwürfel verwenden.
3 große Fleischstücke pro Person (Rind- oder Kalbfleisch oder Gemisch aus beiden in Gulaschstückchengröße)
1 Hähnchenkeule pro Person (oberes Keulenteil)
1 Dose geschälte Tomaten
1 kleine Dose Tomatenmark
Olivenöl
Kräuter der Provence (oder korsische Gewürzkräuter)
Einige Lorbeerblätter
1 Glas korsischen Rotwein z.B. Gaspa Mora
1 EL Zucker
3 EL Rotweinessig
200 g Fadennudeln

Zubereitung
Das Wasser zum Kochen bringen und Brühwürfel darin auflösen. Währenddessen das Gemüse waschen und schälen, vorsichtig in das kochende Wasser einlegen und bei abgedecktem Deckel bei geringer Stufe garen, um die Vitamine zu bewahren. Karotten und Kartoffeln sollten weich aber bissfest bleiben, Lauch eher weich!. Währenddessen die Fleisch- und Hühnchenteile in Olivenöl von allen Seiten braun anbraten, salzen und pfeffern. Kräuter und gehackte Knoblauchzehen hinzugeben und in Öl anbraten. Mit 1 Glas Rotwein z.B. Gaspamora aufgießen, mit dem Zucker und dem Rotweinessig abschmecken. Die geschälten Tomaten zu geben und zu einer dickflüssigen Soße einkochen lassen, eventuell 1 TL Tomatenmark dazugeben. Währenddessen das gare Gemüse mit einem Schaumlöffel aus der Bouillon heben, abtropfen und warm stellen. Die Bouillon wieder zum Kochen bringen und die Fadennudeln einschütten und weich kochen. Die Bouillon als Vorspeise servieren. Dazu passen gut Knoblauchcroûtons (gegrillte Baguettescheiben mit darauf geriebenem Knoblauch)! Das Fleisch in der Soße zum Gemüse in getrennten Schüsseln servieren. Das Gemüse in die chutneyartige Soße tunken und zum Fleisch genießen.

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachkochen!










© Miluna Tuani

Keine Kommentare: