Dienstag, 22. Februar 2011

Auf Korsika ist Spargelzeit! Korsischer wilder grüner Spargel (Asparagus Acutifolius) Teil 1 - Besonderheiten aus Korsika

Wer die Insel und ihre Flora gut kennt weiß, dass man sich wie die Ureinwohner vom Sammeln und Ernten wilder essbaren Pflanzen ernähren könnte. In jeder Jahreszeit gibt es wilde Pflanzen, verwilderte Kulturen und veredelte Obst-Nuss-Bäume und vieles mehr. Heute möchte ich Ihnen eine ganz besondere Spezialität vorstellen: Den wilden grünen Spargel (Asparagus Acutifolius):



Allgemeines: Sein typischer Spargelgeschmack ist um einiges stärker, als der des kultivierten grünen Spargel, aber er ist weit aus zarter, da er viel dünner ist als sein kultivierter Bruder; er zergeht sozusagen auf der Zunge, erst einmal wildspargelgerecht zubereitet.

Lokalisation und Erntezeit: Er kommt u.a. auf Korsika und in den Regionen rund ums Mittelmeer vor. Er wächst entweder im Hinterland der Strandregionen, aber auch im Inneren der Insel, am Straßenrand, wie auf Hügeln zwischen wilder Macchia. Um ihn zu finden, muss man erst einmal die Pflanze selbst ausmachen und erkennen. In den Strandregionen kann man ab Mitte Februar die ersten Spargelspitzen aus ihrer Pflanze sprießen sehen, die dagegen weiter im Hinterland wachsenden Pflanzen produzieren erst ab ca. Mitte März ihre ersten Spargel. Je nach Gegend endet die Spargelernte auf Korsika ca. Mitte April.

Wie findet man wilden grünen Spargel auf Korsika: Auf den ersten Blick scheint der Spargel ein wild wucherndes Gewächs oder Unkraut zu sein, doch diese buschartige Pflanze, die bis zu zwei Meter hoch werden kann, verbirgt dann die sprießende so sehr gesuchte Knospe in ihrem Inneren oder man kann die Sprosse auch einen Meter weiter von der Pflanze finden. Der Spargelkeim kann zart bis tief grün sein, aber auch bis ins Dunkelviolett übergehen. Die wilden Spargelsprossen sind ca. 5 – 7 mm dick, also im Vergleich zum weißen Spargel eher dünn, und können bis zu einem Meter hoch in den Himmel schießen.

Wie erntet man den Spargel: Die beste Erntemethode ist, ihn ab der Hälfte seiner Gesamtlänge leicht zu biegen. An der Stelle, wo er von selbst mit einem frischen Knack abbricht, hat man den essbaren Teil geerntet, etwa von der Spitze ca. 20 – 30 cm.


Diese Woche geht es weiter mit drei leckeren Rezepten für die Zubereitung von wildem korsischem Spargel!


Vielen Dank für Ihr Interesse,

herzlichst,

Miluna

Keine Kommentare: